Anlagenplanung

Einbeziehung unserer Fachplanung für Anlagentechnik im frühen Projektstadium wichtig!


Schon im Abschnitt 1 der DIN V 4701-10 (nur noch bis 2023 gültig, dann DIN V 18599) steht ein für kostensensible Planungsprozesse wichtiger Hinweis:

"DAS VORLIEGENDE BEIBLATT RICHTET SICH AN ALLE AM PLANUNGSPROZESS BETEILIGTEN BEI NEU ZU ERRICHTENDEN WOHNGEBÄUDEN, UM FÜR DEN PRIMÄRENERGIENACHWEIS SCHON IM FRÜHEN PLANUNGSSTADIUM DIE AUSWAHL DER ANLAGE ZU ERLEICHTERN. DIE DARSTELLUNG ORIENTIERT SICH DARAN, AUCH DEM NICHT-FACHMANN EINEN ÜBERBLICK ÜBER DIE EFFIZIENZ VON UNTERSCHIEDLICHEN, GEBRÄUCHLICHEN ANLAGENKONFIGURATIONEN ZUR HEIZUNG, LÜFTUNG UND TRINKWASSERERWÄRMUNG ZU GEBEN"

Bauherren und Architekten wird empfohlen sich frühzeitig mit Restriktionen aus Klimaschutz- und Budgetzielen, Nutzungseinflüssen, Substitutionsmöglichkeiten zwischen Gebäudehülle und Technik auseinander zu setzen. 
 
Das Hamburger Gurtachten zu Baukosten aus 2017 identifiziert stur und stufig ablaufende Planungprozesse ohne frühzeitige Einbeziehung möglichst vieler Beteiligter als nicht mehr zeitgemäß und kostentreibend. Wir können aus unseren kosten- und energieoptimierten Bauprojekten die dort empfohlenen iterativen Planungsprozesse  als Erfolgsgaranten bestätigen.
 
Unterstützung bei anlagenoptimierten Planungsprozessen fragen Sie diskret an bei unserem Geschäftsführer Herrn Jens Hallaschk.


 

M-VENA

Energieagentur in

Mecklenburg-Vor-

pommern GmbH

G.-Hauptmann-Str. 19
18055 Rostock

Telefon: 0381 - 200 00 02
Telefax: 0381 - 200 00 01
Web: www.m-vena.de
Mail: info@m-vena.de