Wir stellen Ihnen Ihren Förderantrag für

Neubau, Kauf oder Sanierung!

Haben Sie schon Ihren Heizkostenzuschuss gefunden?

„Das Wissen wird immer mehr, und Verstand und Vernunft bleiben immer dieselben.“
Johann Wolfgang von Goethe


 
Eine Übersicht finden Sie hier, eine kurze Zusammenfassung weiter unten.

Übersicht KFW Sanierung 2017

Für vergrößerte Darstellung klick aufs Bild.

 

Wir rechnen Ihren hydraulischen Abgleich

Seit 1. August 2016 fordert die KfW einen hydraulischen Abgleich spätestens mit Verwendungsnachweis für die von Ihnen eingesetzten Fördermittel (Neubau, Sanierung oder Heizungserneuerung).
 
Wir erstellen Ihnen diesen, nach den Regeln des jeweiligen Merkblattes der KfW (bzw. des VDZ).
 
Übrigens die KfW fördert den hier entstehenden Aufwand sowie gleichzeitig einen eventuellen
Austausch Ihrer alten Heizungspumpe mit einem 30 %igen  Zuschuß bis 25.000 Euro netto/ je Standort
 
Das Förderprogramm soll Hausbesitzer, Wohnungswirtschaft und Kommunen (Liegenschaftsverwalter) motivieren die riesigen Potentiale einer Systemoptimierung zu nutzen.
 

Hier erfahren Sie mehr!

 

Wir erstellen Ihnen einen Wärmebrücke FundamentGleichwertigkeitsnachweis!!!

Die Bewertung von Wärmebrücken ist ein entscheidender Einflussfaktor im Rahmen des Effizienzhausnachweises und bei Beantragung von KfW-Fördermitteln.

TIPP: Eine Wärmebrückensimulation erzeugt zunächst Aufwand und Kosten, aber reduziert nachweislich Baukosten und beugt Feuchteschäden vor! Ihr finanzieller Vorteil entsteht durch bessere KfW - Fördermöglichkeiten! Fragen Sie uns!

Für die Berücksichtigung der Wärmeverluste durch Wärmebrücken lässt die EnEV drei Varianten zu:

  1. Die Wärmebrückenberücksichtigung kann ohne konkreten Nachweis mit einem Pauschalzuschlag von 0,1 W/m² K erfolgen. Das entschpricht etwa 10 % aller Wärmeverluste duch die Gebäudehülle und verhindert oft das Erreichen von Effizienzhausstandards.
  2. Der Pauschalzuschlag kann auf 0,05 W/m² K halbiert werden, sobald im Rahmen eines Gleichwertigkeitsnachweises die Umsetzung des Beiblatts 2 der DIN 4108 bestätigt wird. Diese Leistung erbringen wir seit 4 Jahren für Fördermittelnehmer und Architekten.
  3. Als Alternative zu den Pauschalzuschlägen kann die Berücksichtigung der vorhandenen Wärmebrücken auch individuell über eine detaillierte Berechnung und Simulation erfolgen. Auch diese Leistung können wir für Sie mit viel Erfahrung erbringen.  

Die 3. Methode ist sehr konplex lohnt sich aber immer! Fragen Sie uns rechtzeitig!Wärmebrücken mit mehr als zwei Wärmeströmen

Beispiel der Komplexität:
Bitte anklicken für große Ansicht! Zurück mit Rücktaste im Browser.

Die KfW bietet neben den Vorgaben der EnEV zwei weitere Methoden des Wärmebrückennachweises für den KfW Effizienzhausnachweis an:

  1. Bei Sanierungsvorhaben kann im Rahmen eines erweiterten Gleichwertigkeitsnachweises durch die Kombination einer pauschalen und detaillierten Wärmebrückenbewertung ein Zuschlag zwischen 0,1 und 0,05 W/(m² K) erreicht werden.
  2. Mit Hilfe eines standardisierten KfW-Wärmebrückenkurzverfahrens kann bei Wohngebäuden und gleichzeitiger Einhaltung von geometrischen und konstruktiven Vorgaben ein pauschaler Wärmebrückenzuschlag von 0,035 W/(m² K) und niedriger erreicht werden, ohne diesen detailliert nachweisen zu müssen.

Wir beraten Sie im Rahmen Ihrer Förderantragstellung ausführlich und stellen Ihnen nachvollziehbar Kosten und Nutzen gegenüber

 

Bauen, Wohnen, Energie sparen, Erneuerbare Energien

Den Nutzen, die Rahmenbedingungen und Anforderungen der einzelnen Förderniveaus in den jeweiligen Programmen der KfW erläutern wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch.

Sollten Sie bereits informiert sein, erstellen wir Ihnen unkompliziert Ihren Förderantrag. Unsere Mitarbeiter sind bei der KfW gelistet und zugelassen. Wir bilden auch Energieeffizienzexperten aus bzw. weiter. Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf an. 


  • Neubau: über KfW - Programm 153 "Energieeffizient Bauen - Kredit"
              --> KfW-Effizienzhaus oder entsprechende Eigentumswohnung
              --> bis zu 120.000 € je Wohnung
              --> Tilgungszuschuss bis zu 30.000 € (abhängig vom erreichten KfW-Standard)
              --> kombinierbar mit KfW-Programm 431: Zuschuss Baubegleitung
 
            Webseite KfW   → hier
  • Sanierung: über KfW - Programme 151 und 152 "Energieeffizient Sanieren - Kredit"
             --> KfW-Effizienzhaus
    
        --> Einzelmaßnahmen und Maßnahmenpakete  
             --> 120.000 € für KfW-Effizienzhaus oder 50.000 € für Einzelmaßnahmen
             --> Tilgungszuschuss bis zu 48.000 € (abhängig vom erreichten KfW-Standard)
             --> kombinierbar mit KfW-Programm 430: Zuschuss für Privatpersonen

             Webseite KfW  → hier
 
  • Zuschuss zur Sanierung: über KfW - Programm 430 "Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss"
              --> KfW-Effizienzhaus
              --> Einzelmaßnahmen
              --> Zuschuss von bis zu 40 % der förderfähigen Kosten (maximal 48.000 €
                   Zuschuss je Wohneinheit) bei Sanierung zum KfW-Effizienzhaus
              --> für Privatpersonen und priv. Eigentumsgemeinschaften
              --> kombinierbar mit anderen Fördermitteln  

             Webseite KfW  → hier
  • Beraterzuschuss: über KfW - Programm 431 "Energieeffizient Sanieren - Sonderförderung"
             --> Qualifizierte Baubegleitung   
             --> 50 %-Zuschuss (bis max. 4.000 €)
             --> nur in Kombination mit KfW-Programmen: 151, 152, 430 oder153
 
             Webseite KfW   → hier
  • Heizung mit erneuerbaren Energien: KfW - Programm 167 "Energieeffizient Sanieren Ergänzungskredit"
             --> Umstellung der Heizungsanlage auf Erneuerbare Energien

             --> bis zu 50.000 € je Wohneinheit

             Webseite KfW  → hier

 

Zusätzlich zu den KfW-Anträgen erhalten Sie bei uns auch die Bestätigung nach Durchführung, den sogenannten Verwendungsnachweis. Hier wird für die KfW-Bank nachgewiesen, dass die beantragte energetische Qualität erreicht wurde. Sprechen Sie uns hierzu an!

 

M-VENA

Energieagentur in

Mecklenburg-Vor-

pommern GmbH

G.-Hauptmann-Str. 19
18055 Rostock

Telefon: 0381 - 200 00 02
Telefax: 0381 - 200 00 01
Web: www.m-vena.de
Mail: info@m-vena.de